32. Bundesweites
Treffen 2019

Der Paritätische - Paritätisches Bildungswerk NRW

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW (zertifiziert) in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Gestose-Betroffene e.V. durchgeführt und ist eine Weiterbildung für alle Interessierten (betroffene Eltern, Hebammen, Gynäkologen, Geburtsvorbereiter/innen, Stillberaterinnen etc.) zum Thema:

Präeklampsie und HELLP-Syndrom:
Die häufigsten Störungen der Schwangerschaft
Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten
29. - 31. März 2019

im "Haus Holtdirk"
Quellenstr. 80 - 84
59556 Bad Waldliesborn
Tel. 0 29 41 - 94 15 0

Einen großen Anteil an der Tagung sollen persönliche Gespräche der Teilnehmer/innen untereinander haben. Der intensive Erfahrungsaustausch und das Treffen "Gleichbetroffener" ist für alle Teilnehmer/innen ein wichtiger Bestandteil dieser Tagung. Erstteilnehmer werden sich erfahrungsgemäß schnell in der Runde ein- und vor allen Dingen wiederfinden. Eine Teilnahme an der gesamten Tagung wird aus diesem Grund auch für Tagesgäste besonders empfohlen.
(Eine Anreise ist bereits ab Donnerstag möglich, bitte vorab mit uns in der Geschäftsstelle abklären).

Zum umfassenden Angebot gehört ein Grundsatzvortrag über Präeklampsie und HELLP-Syndrom von einem Arzt/Ärztin, Referate zu möglichen Ursachen aus den Bereichen Nährstoffe/Vitamine, genetische Einflüsse über Gerinnungssystem und Immunologie und wirkungsvollen Maßnahmen zur Linderung und Vorbeugung (wo möglich). Die meisten Referenten sind/waren ehemals betroffen und haben die Themen so aufbereitet, dass alle Laien sie verstehen können. Auch medizinisches Fachpersonal ist gerne willkommen.

Das Programm für 2019 ist nun aktualisiert, (242 kb), ab sofort steht die Online-Anmeldung (interaktiv) zur Verfügung.

Wer es lieber klassisch mag, hier zu den Vordrucken Anmeldung.pdf Papierversion für Post- oder Faxversand (65 kb).


Schulung




Geschlossene CO2 –Therapie“ nach Dr. R. Kovarik - Biotherik™

Ein Bestandteil des Jahrestreffens ist die Schulung zur Anwendung der "Geschlossenen CO2-Therapie". (Ausführliche Information →  hier).
Die Vorstellung der Methode erfolgt in einem Vortrag im Plenum. Die praktische Anwendung für Interessentinnen dauert ca. 60 Minuten. Um auch Tagesgästen die Möglichkeit zum Ausprobieren zu geben, stellen wir Zimmer anderer TeilnehmerInnen zur Verfügung.

Es entsteht eine Gebühr in Höhe von € 45,-- für die "Lizenz für den Privatgebrauch", die an Dr. Kovarik weitergeleitet werden. Dazu kommen die Kosten für die notwendige Plastikhülle und den Klettverschluss.

Wenn Sie diese Methode anwenden möchten bieten wir auch außerhalb des Jahrestreffens Schulungstermine an. Bitte erkundigen Sie sich in der Geschäftsstelle, gerne auch direkt über unser Kontaktformular.

Lesen Sie dazu auch Erfahrungsberichte in unserem Forum unter der Stichwortsuche "Geschlossene CO2-Anwendung".

                                          











Bild: Günther & Ingrid Darda



Zuletzt geändert am 14.11.2018 14:57 Uhr