Erfahrungs- austausch

Der vielfältige Erfahrungsaustausch unter Betroffenen ist die Grundlage für unsere Beratungen. Durch eigene erhobene Daten aus Studienbeteiligungen und unseren Fragebogenaktionen haben wir weiteres Wissen zusammen getragen.

DAS IST UNSERE STÄRKE! Nirgendwo sonst ist die Erfahrung von so vielen Frauen über so viele Jahre hinweg gebündelt anzutreffen.

Erfahrungen kann man auf vielen Wegen austauschen. Vor 30 Jahren gab es kein Internet wink, so trafen wir uns regelmäßig alle drei Monate in Regionalgruppen, die es in dieser Form nicht mehr gibt. In der Moerser Gruppe haben viele Frauen und Paare der ersten Stunde aufmerksam den Vorträgen von Dr. Heinrich Mertens, damals Chefarzt des St. Josef-Hospitals in Moers und Gründungsmitglied des Vereins, gelauscht. Oft waren 20 Menschen und mehr anwesend und wir haben viele interessante Dinge gelernt. Ein Blick in die Festzeitschrift.pdf (Achtung 31 MB, Download dauert etwas)  von 1995 lohnt sich.

1986 folgte bereits unser erstes "Bundesweites Treffen" in Bad Kreuznach und seither ist es nur in einem Jahr ausgefallen: 1987, als alle drei damaligen Vorstandsfrauen ihre "Nach-Gestose"-Babys gerade geboren hatten oder hoch schwanger waren.


  Bad Kreuznach - 1. bundesweites Treffen 1986


Im Jahr 2017 treffen wir uns bereits zum 30. Mal, seit vielen Jahren im Josef-Gockeln-Haus in Rahrbach im Sauerland. Für jeweils 20 bis 30 teilnehmende Paare und Familien ist es der ORT DER HOFFNUNG, wie mittlerweile für einige Tausend ehemalige Teilnehmer*innen. Das Programm für das nächste Treffen soll im März 2018 verfügbar sein, bis dahin kann man im Programm von 2017.pdf (275 kB) schnuppern und schauen, wie vielfältig die angebotene Information in den drei Tagen ist.

1996 wagten wir den Schritt ins World Wide Web. Eine betroffene Familie stellte uns Platz im Rahmen ihrer Firmen-website zur Verfügung. Im Jahr 2000 haben wir eine eigene Domain erstellen können und unser Offenes Forum eröffnet. Dort kann man sich registrieren und mit einem Alias unerkannt und trotzdem öffentlich miteinander kommunizieren.

Frauen aus dem Beraterteam lesen regelmäßig mit und beteiligen sich mit Antworten, wenn nötig. Eine ausführliche individuelle Beratung wird dort jedoch nicht stattfinden. Alle Antworten werden so formuliert, dass sie auf möglichst viele Leserinnen zutreffen können. Individuelle Beratungen möchten wir nur mit Kenntnis wichtiger Details durchführen, daher regen wir die Kontaktaufnahme mit der Geschäftsstelle über das Kontaktformular an.

Mittlerweile gibt es auch ein geschlossenes Forum auf Facebook. Dort sind wir als Gäste aktiv.

Rechtlicher Hinweis: Die Information auf unserer Seite ersetzt keinen Arztbesuch.




Zuletzt geändert am 13.06.2017 17:44 Uhr