Information und Austausch




Arbeitsgemeinschaft Gestose-Betroffene e.V., die Organisation für Betroffene mit Präeklampsie, HELLP-Syndrom und/oder Plazentainsuffizienz

Erreichbarkeit während der Einschränkungen durch Corona-Krise:
Wir sind wie sonst auch im Büro erreichbar. Da jedoch immer nur eine Mitarbeiterin zur Zeit anwesend sein kann, können wir während der Beratungsgespräche bei weiteren Anrufen evtl. den Hörer nicht abnehmen. Bitte schreibt uns am besten mit dem Kontaktformular Euer Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich zurück. Wir möchten Euch weiterhin umfassend zur Verfügung stehen und in diesen schwierigen Wochen helfen, Eure Anliegen wie gewohnt zu bearbeiten.


Anwendung mit Handy und Tablet:  

Wenn unsere Seiten mit Smartphone oder Tablet nicht optimal dargestellt werden, wechseln Sie so bald wie möglich auf einen PC oder Tablet. Die Anpassung unseres webshops an die gängigen Smartphones wurde bereits durchgeführt. Das Menü in der oberen Menüleiste ist jedoch bei vielen Handys derzeit wieder nicht sichtbar. Wir arbeiten an der Anpassung, leider können wir nie alle Marken technisch einbeziehen.

Wir sind eine Selbsthilfeorganisation für Frauen und Familien, die von einer hypertensiven Schwangerschaftserkrankung betroffen sind/waren. Der allgemeine Begriff dafür ist Gestose, das heißt "gestörte Schwangerschaft".  Diesen Begriff haben wir vor nunmehr 36 Jahren als Vereinsnamen gewählt, als die Erkrankung noch allgemein so genannt wurde. Nun sagt man viel differenzierter:

Präeklampsie
HELLP-Syndrom oder 
Plazentainsuffizienz und jährlich sind zwischen 30.000 und 45.000 Frauen damit konfrontiert.
Oft führt diese Erkrankung zu Frühgeburten und beeinflusst das Leben der Familie völlig unerwartet und unvorbereitet.

Viele Frauen fühlen sich in der Aufarbeitung ihrer Erlebnisse allein gelassen, erhalten wenig Information zu Besonderheiten bei  Folgeschwangerschaften, z.B. gibt es wirksame Vorbeugung oder gute Diagnosemöglichkeiten?

-  Direkter Erfahrungsaustausch: Offenes Forum sowie das jährliche Treffen, das auch für Nichtmitglieder gedacht ist.
-  Persönliche Beratung erhalten Sie von uns
-  einzigartiges Informationsmaterial, das auf nunmehr 34 Jahre Beratungserfahrung bei über 38.000 Frauen basiert.
-  Downloads kostenfrei und kostenpflichtig (über Menüpunkt Hilfe & Austausch)

In unserem Team sind Frauen aktiv, die überwiegend selbst betroffen waren und ihre berufliche Erfahrung in die Vereins- und Beratungstätigkeit einbringen.

Um die Beratung (per email oder telefonisch) in vollem Umfang aufrecht erhalten zu können, bitten wir ab der zweiten Beratung um die Vereinsmitgliedschaft, das Beitrittsformular finden sie hier:
Auch durch Spenden wird unsere Arbeit gestärkt, Auflistung der Spendenmöglichkeiten hier:
Sie können uns auch unterstützen, wenn Sie allgemein Waren im Internet einkaufen. Viele Anbieter unterstützen soziale oder gemeinnützige Arbeit, indem sie Prozente als Spenden ansetzen. Bitte schauen Sie mal bei  https://www.bildungsspender.de/gestose-betroffene/websearch und suchen Sie Ihre bevorzugten Anbieter, es sind schon viele Shops dort registriert und dies ist für Sie kostenlos.


Zuletzt geändert am 20.03.2020 11:31 Uhr